• Alles
  • Berichte
  • Jugend-News
Datum
Meisterschaft
Revier

07.-09.04.2023

85 Jahre Pirat

Tegeler See, Berlin (TSC)

09.-15.07.2023

IDM

Havel / Wannsee, Berlin (SCO)

17.-23.07.2023

IDJM

Rursee (ABC)

16.-23.09.2023

EM

Csopak / Balaton (Ungarn)

Aktuelles

Aktuelles
Bericht Föhrer Piratencup 2014

Bericht Föhrer Piratencup 2014

Nach der Junioren-Europameisterschaft in Hamburg ging es für viele Crews darum, die Zelte abzubrechen und nach Dagebüll zu reisen.

Julius und ich hatten eigentlich einen ähnlichen Plan gehabt, allerdings hat sich Julius gekonnt außer Gefecht gesetzt am Donnerstagabend und musste zum Doktor . Der bestätigte Buntes Diagnose des Kapselrisses im Finger und damit war an Segeln nicht zu denken.

Glücklicherweise hatte Jonke so etwas geahnt und die Hängehose in den geplanten Pärchenurlaub eingeschmuggelt. 

In Dagebüll verlief alles seinen gewohnten Gang und die Schiffe wurden auf die Fähren nach Wyk auf Föhr verladen.

Bei dem traditionellen Überfahrtsbier machte sich der Vorabend noch bemerkbar und das Pils musste dem Radler weichen.

Natürlich war die Vollverpflegung wieder vom Feinsten und bei  der Aiolisoße wurde am Freitag kräftig zugeschlagen, so dass sich die Teilnehmer nichts nachstanden. 

Über die Nacht hatte der Wind kräftig zugelegt und einige Zelte mussten neu befestigt werden.

Nach dem ersten Blick über den Deich stand fest, dass nicht gestartet werden kann und so wurde mit der Vermessung für die folgende IDJM begonnen.

Abends gab es den fast schon traditionellen und immer wieder leckeren Schweinebraten mit brauner Soße und Kartoffelgratin.

Aufgrund eines Feuerwerkes im Rahmen eines Festes der Insel Föhr, mussten wir unsere Boote kurz umparken. Dennoch entschädigte das halbstündige Feuerwerk diesen Aufwand ausreichend, obwohl der gewünschte Schlussknall mit der Explosion des Bootes ausblieb.

Mit einem Geburtstagsständchen von Bunte für das Geburtstagskind Anton endetete der Abend nach und nach. An dieser Stelle noch einmal Glückwunsch!!!

Aktuelles
Ruderbruch
Piratenpreis 2014 – Härtetest für Mensch und Material

Piratenpreis 2014 – Härtetest für Mensch und Material

Bereits Freitagnachmittag reisten wir in Steinhude an, um schon mal ein paar Runden auf einem der schönsten Piratenreviere zu drehen. Zu unserer Freude hatten auch schon weitere Teams diese Idee, sodass wir abends mit über 20 Piratenseglern schon mal die ersten Kaltgetränke beim örtlichen Griechen genießen konnten. 

 

Am Samstag forderte uns das Steinhuder Meer dann mehr ab als wir vom Wetterbericht erwartet hatten. Bei Windstärken von 4-6 Bft. konnten wir in der ersten Wettfahrt direkt einen Tagessieg einfahren. Auf dem zweiten Platz folgte Butze mit seinem reaktivierten Vorschoter Andreas. Die zweite Wettfahrt gewannen Frieder und Julius wieder gefolgt von Butze und Andreas. In der dritten Wettfahrt begannen auch wir langsam an unsere Grenzen zu stoßen. Auf dem letzten Spi-Schenkel kam mit einer Regenwand auch eine ordentliche Böe über den Teich, sodass alle Teams sich dafür entschieden den Spi zu bergen. Jetzt galt es sich „nur noch“ ins Ziel zu retten. Als ich von hinten hörte „Ich habe einen Krampf im Arm, fahr du mal die Großschot“ waren wir doch froh, dass dies die letzte Wettfahrt des Tages war. Insgesamt führten Butze und Andreas die Tageswertung mit drei zweiten Plätzen dicht gefolgt von Frieder und Julius an. Insgesamt gab es an diesem Tag schon einige Teams die nicht alle Wettfahrten beenden konnten.

 

Am Samstagabend stärkten sich dann alle Segler am reichhaltigen Grillbuffet, bevor alle gemeinsam auf der Leinwand im BSV das Spiel Deutschland gegen Ghana verfolgten.

Aktuelles
Robel daniel
Bericht Pfingstregatta auf der Müritz oder wenn der Schüler mit dem Lehrer baden geht…

Bericht Pfingstregatta auf der Müritz oder wenn der Schüler mit dem Lehrer baden geht…

Es war wieder soweit, der Röbeler Segelverein hat zur Pfingstregatta auf die Müritz gerufen und 22 Piraten folgten diesen, wir waren auch dabei. Wir das sind der Schreiberling mit Jörgen Mohns an der Vorschot auf der GER 4415.

Unser letztes  zusammen segeln war schon eine Weile her und ich war erstaunt wie gut sich Jörgen an der Vorschot entwickelt hat. Nun kann man dies auch an seinen Ergebnissen, die er in den letzten Jahren abgeliefert hat erkennen, aber ich muss schon sagen bei einen Schotten wie Jörgen da sitzt jede Wende sofort ohne irgendetwas zu beanstanden.

Samstag früh, es sah flau aus, sehr flau und eine Vorahnung sagte mir es wird heute nicht viel passieren, außer dass man sich einen Sonnenbrand holt oder noch viel schlimmer einen Sonnenstich, wie es wohl den einen oder anderen erwischt hat, bei dieser brütenden Hitze wie sie es war. Trotzdem wollte ich die Zeit nicht ungenutzt lassen und wenigsten ein paar kleine Probeschläge machen, da meine Segelpraxis weit von dem weg ist was noch vor wenigen Jahren der Fall war.

Gesagt getan, rauf auf Boot und los, wer Röbel kennt, der weiß im langen „Hals“ vorm Hafen ist immer ausreichend Thermik in Gange um ein kleines Manövertraining zu absolvieren. So segelten wir gefühlte 3-4 Stunden den Hals auf und ab und ich war zufrieden mit den Abläufen auf dem Boot, bis Jörgen sagte „komm, lass mich mal steuern…“ gesagt getan ich machte ein Nickerchen vorm Reitbalken und wurde als Jörgens langjähriger Jugendtrainer übers Wasser kutschiert….eigentlich eine entspannte Sache, glaubte ich.

Das Revier füllte sich langsam, da der Wettfahrtleiter nichts unversucht lassen wollte, nur der Wind fehlte noch. Jörgen steuerte das Boot durch Feld und fand hier und da einen Gesprächspartner, denn ich schlief ja wie gesagt. Irgendetwas ließ mich aber doch aufgucken und ich sah einige kleine Windböen wie aus dem nicht auf uns zukam und man stelle sich das mal vor, die Müritz war glatt, weit und breit kein kräuseln zu sehen und dann diese Böen/ Windrosen. Da ich etwas Ähnliches bereits vor einigen Jahren schon einmal erlebt habe, wusste ich Achtung hier!

“Jörgen pass auf, die Böen haben es in sich….“

…und stand bei nicht zu Ende gesprochenen Satz schon auf dem Schwert, um zu verhindern, dass das Boot durchkentert, vergebens.

Aktuelles
Bericht Rurseetage 2014

Bericht Rurseetage 2014

Vor den Rurseetagen hatte der ABC zum Training eingeladen und so kamen schon am Donnerstag und Freitag (29./30.05.14) 11 Mannschaften zusammen, um mit  den beiden Trainern Nils Dauber und Julia Tinken  bei  leichtem Wind das Revier zu erkunden und gemeinsam viel Spaß beim Segeln zu haben. Ein bischen Theorie in Sesseln am  kleinen Steg rundete, neben der guten  Verpflegung ein gelungenes Training ab.

Aktuelles
Schlei 2014
Bericht Schleiweekend 2014

Bericht Schleiweekend 2014

Sonne und perfekter Wind, so war die Aussicht nach der Anreise am Samstag. Die besonders Schwimmfreudigen nutzen ihre Chance, um zu trainieren, bevor die Favoriten überhaupt da waren. Pünktlich starteten wir ziemlich gut in die erste Wettfahrt. Mit Frieder auf dem Startschiff konnte ja nichts schief gehen.

Ohne Kollisionen und andere Zwischenfälle mischte sich das Feld durch bis auf das Favoriten-Dreamteam aus Kiel und Aachen, die ihrer Rolle gerecht wurden. Bei der dritten Wettfahrt konnte man die 1 fast anliegen, deswegen entschieden sich einige direkt für ein Frühstart. Nach 4 Wettfahrten ging es endlich in den Hafen zu einem gemütlichen Grillen mit anschließender Tombola, die uns einen nagelneuen noch nicht verbogenen Verklicker bescherte.

Aktuelles
Bericht Young European Sailing 2014 in Kiel

Bericht Young European Sailing 2014 in Kiel

Es war mal wieder so weit. Der Pfingstbusch (korrekt: Young European Sailing) fand dieses Jahr wie üblich in Kiel vom 07. – 09.06.2014 statt.

Da unser Traveller bei der letzten Regatta ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde reisten wir Freitag bereits relativ früh an um uns um die Reparatur zu kümmern. Zugegebenerweise sind wir beide nicht die talentiertesten Bastler, aber glücklicherweise findet man bei den Piraten immer motivierte Helfer, an dieser Stelle vielen Dank an Lukas und Butze für die Hilfe bei der Reparatur!

Nachdem die Schlafmöglichkeiten eingerichtet waren und in gemütlicher Runde das ein oder andere Bier getrunken wurde, fielen wir müde ins Bett, am nächsten Tag waren schließlich bei leichtem Wind die ersten  Rennen geplant.

Dass diese Rennen nicht stattfanden, trübte die Stimmung ein wenig. Nach gefühlten 8 Stunden Startverschiebung und Fußballspielen in der Hitze an Land, wurden leider jegliche Rennplanungen für den ersten Tag abgesagt.

Meisterschaften

07.-09.04.2023
85 Jahre Pirat, Berlin (TSC)

09.-15.07.2023
IDM Havel / Wannsee, Berlin (SCO)

17.-23.07.2023
IDJM Rursee (ABC)

16.-23.09.2023
EM Csopak / Balaton (Ungarn)

Abonniere unseren Newsletter

Pirat Homepages anderer Länder

Hier kommt ihr zu den Piraten-Seiten anderer Länder:

 

Holzpirat.org

Für Holzbootinteressierte unter euch gibt es auch noch eine weitere tolle Piratenseite: www.holzpirat.org

Piratenzeitung

Berichte und Beiträge für Webseite und Piratenzeitung bitte an webmaster@piraten-kv.de schicken.

Moderne Piraten sparen

Durch die Partnerprogramme auf unserer Homepage könnt ihr die Vorteile des Online-Einkaufs nutzen und gleichzeitig die Piraten Klassenvereinigung unterstützen.

Wenn ihr über unsere Internet-Seite bei den unten aufgeführten Shops einkauft, dann bekommt die KV einen prozentualen Anteil des Kaufpreises gutgeschrieben. Ihr zahlt jedoch keinen Pfennig extra!!!

Februar 2023
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728