33 Meldungen ließen bei uns schon ein paar Tage vorm Wochenende die Vorfreude auf den Leineweberpokal steigen. Zudem eine Windvorhersage für 3-4 Bft, was wollen wir mehr?
Wie immer fanden sich schon Freitag Abend viele Crews ein letztes Mal im alten SCC Clubhaus ein, um bei ein paar Kaltgetränken den langen Winter Revue passieren zu lassen. Es gab viel zu erzählen, sodass sich das Ganze bis in die frühen Morgenstunden zog. Bei frischem Kaffee und Brötchen, welche von Familie Ronnebaum in gewohnt gutem Service organisiert wurden, konnten sich alle Segler am Samstag morgen dann für die Wettfahrten stärken. Mit den angesagten 3-4 Bft konnte dann auch die erste Wettfahrt pünktlich angeschossen werden. Svenja und Butze konnten mit Ihrem neuen Schiff GER 4492 “Ganbaru” diese Wettfahrt für sich entscheiden.
So konnte im Anschluss die 2. Wettfahrt bei gleichbleibenden Bedingungen gestartet werden. Nach dem ersten Dreick deutet sich allerdings schon eine schwarze Wand am Horizont an. Nach der Leberwurst erwischte sie uns dann auf der Kreuz mit ordentlichen Böen und einer 40 Grad Rechtskippe, was das Feld ordentlich durcheinander wirbelte. Als wir gerade den Spi oben hatten und verzweifelt versuchten zu schiften, hatte die souveräne Wettfahrtleitung um Ede ein Einsehen und brach die Wettfahrt ab.

Wir hatten dann erstmal einiges zu knoten, da uns der Baumniederholerbeschlag gebrochen war. Als die Wand durchgezogen war, konnte der Kurs neu ausgerichtet werden und die 2. Wettfahrt erneut gestartet werden. Bei etwas weniger Wind war dies dann die letzte Wettfahrt am Samstag, welche Svenja und Butze erneut für sich entschieden.
Nach einer Stärkung mit Stegbier konnte der Tag bei leckerem Buffet und Kaltgetränken ausklingen. Wie mir zu Ohren kam, hatten einige Ihre Kraftreserven noch aufgespart, sodass wieder bis in die Morgenstunden gefachsimpelt werden konnte.
Sonntag hatten Ede und sein Team den Start für 10:00 Uhr angesetzt, da die Windvorhersage wenig und abnehmenden Wind voraussagte. Leider schafften wir keine Wettfahrt an diesem Tag.
Somit gewannen Svenja und Butze souverän mit den 2 ersten Plätzen vor Jonas und Falko Ronnebaum mit 8 Punkten und uns mit 10 Punkten. Die Jugendwertung gewannen GER 4443 Finn Soetebier und Timon Ostertun von SVWS. Insgesamt waren 6 Jugendcrews am Start.
Für uns war es ein rundum gelungenes Wochenende und wir freuen uns schon auf den nächsten Leineweberpokal mit einer ähnlich guten Beteiligung.

GER 4445 Ralph Nyhuis