21 Schiffe hatten für die Bockwurstchallenge gemeldet und 16 waren gekommen. Schon der Blick auf den Windfinder am Freitagabend beim Italiener im Verein ließ uns auf Wind hoffen, was am Aasee ja nicht selbstverständlich ist. Nachdem wir mit Team Rursee am Freitag noch ein wenig das Münsteraner Nachtleben erkundet hatten, ging es für alle Teams pünktlich um 13 Uhr an den Start. Von 2 – 5 Bft. war eigentlich alles an Windstärken dabei, sodass wir am Samstag schon 4 Läufe im Sack hatten. Dies war wiederum wichtig, denn erfreulicherweise fanden viele jugendliche Teams den Weg zum Aasee, sodass die Jugendrangliste nach diesem Wochenende schon mit 48 Teams hoffnungsvoll gefüllt ist. Gerade vom Hansa und SCM waren einige sehr junge Teams am Start, welche auch direkt für das Segellager im nächsten Frühjahr am Dümmer zugesagt haben. Das freut uns sehr.

Nun noch zum Seglerischen. Bei aaseetypisch drehenden Winden hatten wir ganz schön mit den Rurseeteams zu kämpfen. Schon im ersten Lauf zeigten die Gebrüder Call, dass Sie oftmals bei dem Wind wissen, wo es zippelt und wo nicht. So machten Sie in den ersten beiden Läufen die ersten und zweiten Plätze unter sich aus. Wir folgten einmal auf 4 und einmal auf 3. Auch immer gut im Rennen GER 4457 mit Jürgen und Carla. Nach einer kurzen Kaffeepause konnten wir dann im 3. Lauf den ersten Tagessieg für uns verbuchen. Die “Callis” sammelten mit den Plätzen 3 und 5 jetzt auch endlich mal ein paar Punkte. Der 4. Lauf des Tages wurde leider von einer diesmal durchstehenden Rechtskippe beherrscht, sodass Robin und Henrik nach dem Start schon in einer komfortablen, wenn auch nicht sicheren (weil Aasee) Position waren. Nachdem der Wind durch Regen immer launischer wurde, beendete die Wettfahrtleitung das Rennen nach 2 Runden, Robin und Henrik gewannen.
Somit standen Robin und Henrik nach 4 von 5 Rennen als Sieger fest. Auf den Plätzen 2 – 4 folgten Tobias Call und Nick Houben, wir und Jürgen Schneider und Carla Clasen auf Rang 4 alle punktgleich.

Am Sonntag hatte der Aasee dann leider keinen regattafähigen Wind für uns parat, sodass die Wettfahrtleitung zeitig vorm einsetzenden Regen das Signal zum Verpacken gab. Es war wieder mal ein schönes Wochenende am Aasee, welches durch die gute Organisation und gute Bewirtung des SHM abgerundet wurde, dafür herzlichen Dank.

GER 4445 Ralph und Sebastian