Borgwedel2018 1Auch dieses Jahr fand vom 09. bis 13. April ein Piratentrainingslager für jugendliche Regattaeinsteiger und Fortgeschrittene in Borgwedel statt. In diesem Jahr nahmen 15 Boote am Trainingslager teil.

Am Montag wurden die Boote aufgebaut. Nach dem Abendessen ging es dann schon direkt das erste Mal aufs Wasser, da an den nächsten Tagen viel Wind vorausgesagt wurde.

Wie schon in den letzten Jahren, wurde vor dem Frühstück Frühsport angeboten. Am Dienstag nach dem Frühstück haben wir uns in den eingeteilten Trainingsgruppen gesammelt, haben besprochen was wir auf dem Wasser machen wollen und dann ging es auch schon los. Trotz des starken Windes und der Winterpause, kamen wir gut und mit Spaß zurück ins Segeln. Am Nachmittag haben wir über Verbesserungen gesprochen, welche wir auf dem Wasser dann direkt umsetzen konnten.

Der Mittwoch startete mit viel Wind, wodurch einiges an den Booten kaputtging und viele Crews kenterten. Am Nachmittag fiel das Training dann aufgrund des vielen Windes aus und wir spielten alle gemeinsam Spiele. Nach dem Abendessen wurde dann an vielen Booten die Schäden repariert.

Borgwedel2018 2

Donnerstag morgen starteten wir schon um 6 Uhr mit dem Segeln, was für die meisten viel zu früh war. Durch das frühe Aufstehen konnten wir segeln bevor der viele Wind wiedereinsetzte und den Sonnenaufgang auf dem Wasser genießen. Nach dem verspäteten Frühstück wurde dann nochmal gesegelt, da für den Nachmittag noch stärkerer Wind angesagt wurde.

Zum Ende der Woche nahm der Wind etwas ab und durch die Übung lief es bei allen schon deutlich besser. Die Spinnaker wurden von allen immer öfter gesetzt und es entstand langsam eine Routine in den Crews.

Wir alle haben in dieser Trainingswoche viel gelernt und Spaß gehabt. Nun können wir unsere neuen Fähigkeiten beim „Spring Cup“ anwenden, welcher im Anschluss an die Trainingswoche stattfindet.

Jakob Schmidt und Jakob van Ohlen

Diese Maßnahme wurde gefördert aus Etatmitteln der DSV-Seglerjugend.